Biblia (Band 1) Das ist: Die ganze Heylige Schrifft, Teutsch. D. Mart.Luth. Sampt einem Register / Summarien über alle Capitel / und schönen Figuren

Gedruckt in Frankfurt am Mayn bei Georg Rab für W. Han (Erben) und Sigmund Feyerabend, 1570

Psalm 78

32Aber über das alles sündigten sie noch mehr und glaubten nicht an seine Wunder. 33Darum ließ er sie dahinsterben, daß sie nichts erlangten und mußten ihr Leben lang geplagt sein. (4.Mose 14,23) 34Wenn er sie erwürgte, suchten sie ihn und kehrten sich zu Gott 35und gedachten, daß Gott ihr Hort ist und Gott der Höchste ihr Erlöser ist, 36und heuchelten mit ihrem Munde und logen ihm mit ihrer Zunge; 37aber ihr Herz war nicht fest an ihm, und hielten nicht treulich an seinem Bund. 38Er aber war barmherzig und vergab die Missetat und vertilgte sie nicht und wandte oft seinen Zorn ab und ließ nicht seinen ganzen Zorn gehen. 39Denn er gedachte, daß sie Fleisch sind, ein Wind, der dahinfährt und nicht wiederkommt. (Ps. 103,14-16)

40Wie oft erzürnten sie ihn in der Wüste und entrüsteten ihn in der Einöde! (4.Mose 14,22) 41Sie versuchten Gott immer wieder und meisterten den Heiligen in Israel. 42Sie gedachten nicht an seine Hand des Tages, da er sie erlöste von den Feinden; 43wie er denn seine Zeichen in Ägypten getan hatte und seine Wunder im Lande Zoan; (Ps. 78,12) 44da er ihr Wasser in Blut wandelte, daß sie ihre Bäche nicht trinken konnten; (2.Mose 7,19-20) 45da er Ungeziefer unter sie schickte, daß sie fraß, und Frösche, die sie verderbten, (2.Mose 8,2; 2.Mose 8,20) 46und gab ihre Gewächse den Raupen und ihre Saat den Heuschrecken; (2.Mose 10,13) 47da er ihre Weinstöcke mit Hagel schlug und ihre Maulbeerbäume mit Schloßen; (2.Mose 9,25) 48da er ihr Vieh schlug mit Hagel und ihre Herden mit Wetterstrahlen; 49da er böse Engel unter sie sandte in seinem grimmigen Zorn und ließ sie toben und wüten und Leid tun; 50da er seinen Zorn ließ fortgehen und ihre Seele vor dem Tode nicht verschonte und übergab ihr Leben der Pestilenz; (2.Mose 9,15) 51da er alle Erstgeburt in Ägypten schlug, die Erstlinge ihrer Kraft in den Hütten Hams, (2.Mose 12,29) 52und ließ sein Volk ausziehen wie die Schafe und führte sie wie eine Herde in der Wüste. (Ps. 77,21) 53Und leitete sie sicher, daß sie sich nicht fürchteten; aber ihre Feinde bedeckte das Meer. (2.Mose 14,19; 2.Mose 14,22; 2.Mose 14,27) 54Und er brachte sie zu seiner heiligen Grenze, zu diesem Berge, den seine Rechte erworben hat, (2.Mose 15,17) 55und vertrieb vor ihnen her die Völker und ließ ihnen das Erbe austeilen und ließ in jener Hütten die Stämme Israels wohnen.

56Aber sie versuchten und erzürnten Gott den Höchsten und hielten ihre Zeugnisse nicht 57und fielen zurück und verachteten alles wie ihre Väter und hielten nicht, gleichwie ein loser Bogen, (Hos. 7,16) 58und erzürnten ihn mit ihren Höhen und reizten ihn mit ihren Götzen. (5.Mose 32,21) 59Und da das Gott hörte, entbrannte er und verwarf Israel ganz, 60daß er seine Wohnung zu Silo ließ fahren, die Hütte, da er unter Menschen wohnte, (1.Sam. 1,3; 1.Sam. 4,11) 61und gab seine Macht ins Gefängnis und seine Herrlichkeit in die Hand des Feindes 62und übergab sein Volk ins Schwert und entbrannte über sein Erbe. 63Ihre junge Mannschaft fraß das Feuer, und ihre Jungfrauen mußten ungefreit bleiben. 64Ihre Priester fielen durchs Schwert, und waren keine Witwen, die da weinen sollten. (1.Sam. 4,17; 1.Sam. 4,20)

65Und der HERR erwachte wie ein Schlafender, wie ein Starker jauchzt, der vom Wein kommt, 66und schlug seine Feinde zurück und hängte ihnen ewige Schande an. 67Und er verwarf die Hütte Josephs und erwählte nicht den Stamm Ephraim, (Ps. 78,9) 68sondern erwählte den Stamm Juda, den Berg Zion, welchen er liebte. (2.Chron. 6,6) 69Und baute sein Heiligtum hoch, wie die Erde, die ewiglich fest stehen soll. 70Und erwählte seinen Knecht David und nahm ihn von den Schafställen; (1.Sam. 16,11-12) 71von den säugenden Schafen holte er ihn, daß er sein Volk Jakob weiden sollte und sein Erbe Israel. (2.Sam. 7,8) 72Und er weidete sie auch mit aller Treue und regierte mit allem Fleiß.

Text der Luther-Übersetzung (1912) von Psalm 78, 32 bis Psalm 78, 72

Biblia (Band 1) Das ist: Die ganze Heylige Schrifft, Teutsch. D. Mart.Luth. Sampt einem Register / Summarien über alle Capitel / und schönen Figuren

Gedruckt in Frankfurt am Mayn bei Georg Rab für W. Han (Erben) und Sigmund Feyerabend, 1570