Biblische Real- und Verbal-Concordanzien oder Inbegrif der biblischen Gottesgelahrtheit darinnen Personen, Länder, Städte, Flecken, Gegenden, Wasser, Berge, Götzen, Gebräuche, Münz Gewicht und Maas beschrieben, die verschiedenen Bedeutungen der Wörter nebst deren Nachdruck erörtert und in jedem die Sprüche aus der ganzen heiligen Schrift so wohl den Nominibus, Verbis, als Adjectivis nach angeführet, die dunklen und schweren Oerter erkläret, die Vorbilder angemerket besonders die Glaubens- und Lebenspflichten unserer allerheiligsten Religion abgehandelt werden zum Gebrauch derer welche in der Schrift forschen und sich in der geistlichen Beredsamkeit üben wollen nebst einer neuen Vorrede heausgegeben von Gottfried Büchnern der Weltweish. Mag. auf der Universität Jena.

Zweite und vermehrte Auflage. Jena, bei Christian Heinrich Cuno 1757.

Biblisches Wörterbuch

von Gottfried Büchner (1757)

A B C D E

A Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am An Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Az

Abitob
Ablegung
Abner
Abra
Abrahams Schoos Abrahams Schoß
Abwälzen Abwalzen
Abzählen
Acad Accad
Achtzehntausend Achtzig Achzehn
Adami-Nebek
Adern
Adithaim Adithain

A Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am An Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Az

A B C D E

Biblische Real- und Verbal-Concordanzien oder Inbegrif der biblischen Gottesgelahrtheit darinnen Personen, Länder, Städte, Flecken, Gegenden, Wasser, Berge, Götzen, Gebräuche, Münz Gewicht und Maas beschrieben, die verschiedenen Bedeutungen der Wörter nebst deren Nachdruck erörtert und in jedem die Sprüche aus der ganzen heiligen Schrift so wohl den Nominibus, Verbis, als Adjectivis nach angeführet, die dunklen und schweren Oerter erkläret, die Vorbilder angemerket besonders die Glaubens- und Lebenspflichten unserer allerheiligsten Religion abgehandelt werden zum Gebrauch derer welche in der Schrift forschen und sich in der geistlichen Beredsamkeit üben wollen nebst einer neuen Vorrede heausgegeben von Gottfried Büchnern der Weltweish. Mag. auf der Universität Jena.

Zweite und vermehrte Auflage. Jena, bei Christian Heinrich Cuno 1757.