Biblia (Band 1) Das ist: Die ganze Heylige Schrifft, Teutsch. D. Mart.Luth. Sampt einem Register / Summarien über alle Capitel / und schönen Figuren

Gedruckt in Frankfurt am Mayn bei Georg Rab für W. Han (Erben) und Sigmund Feyerabend, 1570

Psalm 106

25und murrten in ihren Hütten; sie gehorchten der Stimme des HERRN nicht. 26Und er hob auf seine Hand wider sie, daß er sie niederschlüge in der Wüste 27und würfe ihren Samen unter die Heiden und zerstreute sie in die Länder. 28Und sie hingen sich an den Baal-Peor und aßen von den Opfern der toten Götzen (4.Mose 25,3) 29und erzürnten ihn mit ihrem Tun; da brach auch die Plage unter sie. 30Da trat Pinehas herzu und schlichtete die Sache; da ward der Plage gesteuert. 31Das ward ihm gerechnet zur Gerechtigkeit für und für ewiglich. (1.Mose 15,6; 4.Mose 25,12) 32Und sie erzürnten ihn am Haderwasser, und Mose ging es übel um ihretwillen. (4.Mose 20,2-13) 33Denn sie betrübten ihm sein Herz, daß ihm etliche Worte entfuhren.

34Auch vertilgten sie die Völker nicht, wie sie doch der HERR geheißen hatte; (5.Mose 7,1-2; 5.Mose 12,2-3; Richt. 1,28) 35sondern sie mengten sich unter die Heiden und lernten derselben Werke 36und dienten ihren Götzen; die wurden ihnen zum Fallstrick. 37Und sie opferten ihre Söhne und ihre Töchter den Teufeln (3.Mose 18,21) 38und vergossen unschuldig Blut, das Blut ihrer Söhne und ihrer Töchter, die sie opferten den Götzen Kanaans, daß das Land mit Blutschulden befleckt ward; 39und verunreinigten sich mit ihren Werken und wurden abgöttisch mit ihrem Tun.

40Da ergrimmte der Zorn des HERRN über sein Volk, und er gewann einen Greuel an seinem Erbe 41und gab sie in die Hände der Heiden, daß über sie herrschten, die ihnen gram waren. (Richt. 2,14) 42Und ihre Feinde ängsteten sie; und sie wurden gedemütigt unter ihre Hände. 43Er errettete sie oftmals; aber sie erzürnten ihn mit ihrem Vornehmen und wurden wenig um ihrer Missetat willen.

44Und er sah ihre Not an, da er ihre Klage hörte, 45und gedachte an seinen Bund, den er mit ihnen gemacht hatte; und es reute ihn nach seiner großen Güte, 46und er ließ sie zur Barmherzigkeit kommen vor allen, die sie gefangen hatten.

47Hilf uns, HERR, unser Gott, und bringe uns zusammen aus den Heiden, daß wir danken deinem heiligen Namen und rühmen dein Lob. (1.Chron. 16,34-36; 5.Mose 30,3)

48Gelobet sei der HERR, der Gott Israels, von Ewigkeit zu Ewigkeit, und alles Volk spreche: Amen, halleluja! (1.Chron. 16,34-36; Ps. 41,14)

Psalm 107

Danklied der Erlösten

1Danket dem HERRN; denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich. (Ps. 106,1) 2So sollen sagen, die erlöst sind durch den HERRN, die er aus der Not erlöst hat 3und die er aus den Ländern zusammengebracht hat vom Aufgang, vom Niedergang, von Mitternacht und vom Meer.

4Die irregingen in der Wüste, in ungebahntem Wege, und fanden keine Stadt, da sie wohnen konnten, 5hungrig und durstig, und ihre Seele verschmachtete; 6die zum HERRN riefen in ihrer Not, und er errettete sie aus ihren Ängsten (Ps. 107,13; Ps. 107,19; Ps. 107,28) 7und führte sie einen richtigen Weg, daß sie gingen zur Stadt, da sie wohnen konnten: 8die sollen dem HERRN danken für seine Güte und für seine Wunder, die er an den Menschenkindern tut, (Ps. 107,15; Ps. 107,21; Ps. 107,31) 9daß er sättigt die durstige Seele und füllt die hungrige Seele mit Gutem. (Luk. 1,53) 10Die da sitzen mußten in Finsternis und Dunkel, gefangen in Zwang und Eisen, 11darum daß sie Gottes Geboten ungehorsam gewesen waren und das Gesetz des Höchsten geschändet hatten, 12dafür ihr Herz mit Unglück geplagt werden mußte, daß sie dalagen und ihnen niemand half; 13die zum HERRN riefen in ihrer Not, und er half ihnen aus ihren Ängsten (Ps. 107,6) 14und führte sie aus der Finsternis und Dunkel und zerriß ihre Bande: 15die sollen dem HERRN danken für seine Güte und für seine Wunder, die an den Menschenkindern tut, (Ps. 107,8)

Text der Luther-Übersetzung (1912) von Psalm 106, 25 bis Psalm 107, 15

Biblia (Band 1) Das ist: Die ganze Heylige Schrifft, Teutsch. D. Mart.Luth. Sampt einem Register / Summarien über alle Capitel / und schönen Figuren

Gedruckt in Frankfurt am Mayn bei Georg Rab für W. Han (Erben) und Sigmund Feyerabend, 1570